Leistungen

Folgende Leistungen biete ich Ihnen in meiner Praxis an. Machen Sie doch einfach einen Termin mit mir aus und lassen sich beraten.

Fatenunterspritzung mit Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist ein wesentlicher Bestandteil der Grundsubstanz der Haut und zeichnet sich durch eine besonders hohe Wasserbindungsfähigkeit aus. Hyaluronsäurehaltige Präparate zählen zu den resorbierbaren Faltenkillern. Das von mir verwendete Präparat : Restylane wird Bakterienzellkulturen gewonnen. Hierbei handelt es sich um das am meisten verwendete und am besten dokumentierte Hyaluronsäurepräparat. Geeignet für die Behandlung sind:

- Wangen und Kinnregion

- Der Augenseitenbereich

- die perioralen Fältchen im Gesicht

- Die Haut an Hals, Dekoltè, Handrücken

Es besteht auch die Möglichkeit mittels der Mesotherapie Hyaluronsäure flächig in die Haut einzubringen und damit einen deutlichen Verjüngungseffekt der gesamten Gesichtshaut zu erzielen.

Zu Skulptra und Botoxbehandlung:

Bei Skulptra handelt es sich um eine Poly-L-Milchsäure. 2004 wurde Skulptra zum Aufbau bei Fettatrophie HIV positiver Patienten angewendet. Mit Skulptra kann das gesamte Mittelgesicht behandelt werden. Für den endgültigen Effekt müssen die Anwendungen in Abständen von zwei bis drei Monaten wiederholt werden. In der Regel reichen drei Behandlungen aus. Da die verwendeten Ampullen längenmäßig sehr ergiebig sind, können in einer Sitzung mit einer Ampulle größere Areale aufgefüllt werden. Der Effekt hält auch, im Gegensatz zu Hyaluronsäure, wesentlich länger an. Eine Auffrischung erfolgt in er Regel erst nach zwei Jahren. Diese Behandlung wird von mir seit 6 Jahren durchgeführt und hat den positiven Nebeneffekt, dass sich durch die Behandlung eine Straffung der Haut und eine Besserung des Hautbildes ergibt.

Botox wird von mir seit mehreren Jahren, insbesondere gegen Faltenbildung in folgenden Bereich angewendet:

- Bereich der Stirn

- Bereich der Zornesfalten

- Der äußeren Augenfältchen

- Der Lippenfältchen an Ober- und Unterlippe

Zu den oft geäußerten Befürchtungen , über eventuelle Langzeitnebenwirkungen kann folgendes gesagt werden:

In der Neurologie werden Patienten mit Dosen von Botulinumtoxin-A behandelt, die kosmetische Anwendungen um ein vielfaches übersteigen. Mehrere wissenschaftliche Untersuchungen zeigten, dass über 99% der Behandlungen komplett nebenwirkungsfrei verliefen.

Behandlung von Migräne und Spannungskopfschmerz mit Botox:

Seit mehreren Jahren wird Migräne erfolgreich mit Botulinumtoxin Typ A (Botox) behandelt. Wissenschaftliche Studien hierzu sind in der USA erstellt. Auch in Deutschland wird diese Therapie zunehmend angewendet. Botulinumtoxin Typ A hemmt die Übertragung von Nervenimpulsen zum Muskel, sodass dieser entspannt wird. Diese Blockierung ist nicht dauerhaft. In der Regel hält dieser Zustand ca. drei Monate  an, dann lässt die Wirkung des Toxins nach, bis sich der ursprüngliche Zustand wiederherstellt.

Bei einer Mirgäne, oder einem Spannungskopfschmerz kommt es zu einer Anspannung eines Muskels im Kopf oder Nackenbereich, der auf einen Nerv drückt und diesen damit reizt. Solch eine Muskelanspannung führt zu Migränebeschwerden, meist in folgenden Bereichen:

- im inneren Drittel der Augenbrauen

- an der Nasenwurzel

- an bestimmten Punkten an der Schläfe

- an bestimmten Punkten im Bereich des oberen Nackens

Durch entsprechend gezielte Injektionen von Botox werden diese entsprechenden Punkte infiltriert. Dadurch werden die betreffenden Muskeln entspannt und somit der Schmerz aufgehoben. Es gibt keine Berichte oder Hinweise auf Unverträglichkeiten von Botox mit anderen Medikamenten. Die verwendeten Mengen sind so gering, dass Nebenwirkungen nicht entstehen, insbesondere entstehen durch die Injektionen keinerlei Einschränkungen im täglichen Leben. Die durchschnittliche Wirkungsdauer beträgt drei Monate. Ebenso gibt es keinerlei Erkenntnisse über Nebenwirkungen einer jahrelangen Botoxtherapie. Es bestehen keinerlei Erkenntnisse über langfristige, nachteilige Effekte. Da die Botoxtherapie nicht für jeden Kopfschmerz geeignet ist, ist hier ein ausführliches Beratungsgespräch notwendig.